Montag, den 7.6.2021   

 

G-Marina Kemer

 

Wir sind noch immer in der Marina. Fred hatte eine dicke Erkältung. Auch hatten wir in der letzten Woche ab und zu viel Wind, dazu sollten wir am Samstag unser neues Sonnensegel und Persenning bekommen.

So war es besser hier in der schönen Marina unsere Zeit zu verbringen.

Nachdem der Lockdown hier gelockert wurde ist hier wieder mehr Leben. Viele Urlauber sind noch nicht da doch die türkische Bevölkerung darf sich tagsüber, bis auf Sonntag, wieder frei bewegen, also auf zum Strand. Ich suche mir jeden Tag aus ob ich ein paar Stunden zum Moonlightstrand gehe oder hier von der Plattform der Marina ins kühle Blau steige. Leider sind keine Liegestühle und Sonnenschirme aufgestellt. Die Temperatur ist täglich so um die 25 Grad, abends ist es weiterhin schön kühl. Vom Wetter also absolut super für Segler wenn da nicht.........

 

unsere bestellten Stoffteile auf uns warten würden. Unseren Sonnenschutz, den man hier im Mittelmeer unbedingt benötigt, haben wir in Südfrankreich gekauft. Nach 6 Jahren ist der Stoff sehr dünn geworden und ausserdem wollten wir die Seiten nicht mehr mit weißen Betttüchern abhängen. Auch die Persenning für den Baum, welche wir 2007 vom Amercianscup in Valencia, mitgebracht haben, sahen sehr verblichen und unschön aus.

Nuri fuhr mit uns Samstag Abend zum Sanayi, ein Industriegebiet außerhalb von Kemer. Yunus -übersetzt Delfin- ist dafür bekannt gute Arbeit zu leisten. Ich denke 80 % hier in der Marina würden die Hand hochheben wenn sie Yunus hören.

Um 20 Uhr sollte alles fertig sein. Als wir ankamen wurden Stühle für uns zurechtgerückt und kühle Wasserflaschen verteilt: Es dauert noch 20 Minuten...

Um 20.45 Uhr wurde Nuri unruhig. Um 22 Uhr begann die Ausgangssperre bis Montagmorgen um 5 Uhr, er musste uns noch in die Marina zurückbringen und dann nachhause. Um 21.20 waren wir mit Sack und Pack zurück.

Während ich hier den Bericht schreibe, es ist jetzt 10.10 Uhr, höre ich die Musik vom Hotel hinter mir, die zum Frühsport aufruft. Während in den Jahren zuvor die Lautstärke oft unerträglich war, ist es nun ok.

Gestern haben wir natürlich alle Stoffteile angebracht die wir bei Yunus geholt hatten. Leider ist bei dem Sonnenschutz am Heck, der aus 2 Teilen besteht, der Reißverschluss falsch eingenäht. Nuri hat sofort Yunus angerufen und wir müssen heute nochmal hin. Uns wurde versprochen das wir warten können, es wird sofort erledigt......bin mal gespannt. Nun müssen wir bis 11 Uhr warten, dann wissen wir ob Nuri Gäste für sein Boot hat oder uns fahren kann.

Gestern sahen wir erfreut zu wie unser kleiner Nachbarsjunge Papa beim Holz streichen geholfen hat........

echter Bootsnachwuchs!

Unser Nachbar gegenüber fängt die größten Fische.....

und die Bordküche bringt auch Leckeres hervor.

Gestern, am Sonntag, musste die türkische Bevölkerung ja zuhause bleiben und es war auf einmal wieder leer. Warum das eine Restaurant geöffnet hat und das andere nicht wissen wir nicht, doch nach einem recht sportlichen Tag waren wir im Qualisto, ein Restaurant direkt vor unserer Nase, essen.

Um 14 Uhr schaute sich Fred Formel 1 an, eine Stunde später begann der 2 Abschnitt der grossen Regatta "The Oceanrace", die wir schon mehrmals besucht haben.

Start war in Portugal Cascais, jetzt sind sie unterwegs nach Alicante. Das ist nur ein Vorregatta. Die Oceanrace startet im November 2022 in Alicante, vielleicht sind wir ja mal wieder als Zuschauer beim Start dabei.

Wir hoffen das wir heute noch alles erledigt bekommen und wir morgen noch für 3 Tage aufs Meer gehen..........

endlich segeln ⛵️ 

 

Das waren die News von der Villa ..........bis bald!

Mittwoch, den 9.6.2021

 

Phaselis, Südhafen

 

Endlich segeln.............,

ja gestern war es soweit.

Wir dachten schon diesmal fällt das Segeln völlig aus. 

 

 

 

 

Als wir am Sonntag unsere neue Decksbekleidung anbrachten stellten wir fest, das an der

Sonnenschutzbekleidung am Heck die Reißverschlüsse seitenverkehrt angebracht worden sind. Nuri machte direkt für Montagmorgen einen neuen Termin aus. Um 10 Uhr holte er uns ab, obwohl er noch nicht gefrühstückt hatte. Also erstmal in ein kleines Restaurant. Nuri verspeiste 2 große Teller Hühnersuppe, die Peperoni, die es dazu gab waren höllisch scharf, selbst für mich. Wir teilten uns eine Pide, hatten ja schon gefrühstückt. Dann ab nach Yunus. Der Chef war selbst nicht da. 4 Männer überlegten nun was zu machen ist. Ich bekam es mit der Angst zu tun, als einer mit der Schere ans Tuch wollte. Ich legte meinen Daumen an den Reißverschluss, rannte zum anderen Teil und zeigte wo es hin musste. Nach einer halben Stunde war alles fertig. Passt perfekt.Natürlich mussten wir unseren Törn so wieder für einen Tag verschieben,

Montag um 11 Uhr ging es endlich aufs Wasser. Wir suchten und fanden etwas Wind aber egal, die Segel gingen hoch und mit 2 - 3 bft ging es Richtung Üzagic

( 3 Inseln ).

Gegen 13 Uhr war der Wind dann futsch und wir legten Kurs Richtung Südhafen von Phaselis. Leider sind von den 8 Muringtonnen nur noch 2 brauchbar aber eine reichte uns ja.

Wir hatten eine ruhige und sichere Nacht. Der Blick, morgens früh, auf den Tahtali

( Berg ) ist einfach wunderbar und schwupp war ich auch schon im Wasser verschwunden.

 

Unsere Wasserschildkröten haben wir gestern auch noch erblickt.

Gegen 11 Uhr, heute Vormittag, kamen einige Boote mit Ausflüglern vorbei. Auch Nuri neues Boot war dabei. Ich hoffe Nuris Kollege hat ein paar schöne Fotos von uns gemacht,

Werde morgen mal nachforschen.

Da wir Sonntag zurück fliegen, geht es leider morgen Richtung Marina, 10sm von hier.

Gerade, 20.15 Uhr hat sich eine Salona 45 an die nächste Tonne gelegt, sie trägt eine Regattanummer am Bug und ist sicher morgen früh, wenn wir wach werden, schon weitergefahren.

Iyi aksamlar..

schönen Abend