IM0CA Racer vor Alicante 

Dienstag, den 10.1.23

Leider ist die Info, hier im Ocean Park Büro, sehr schlecht. Ein Begleitboot, für den Start am Sonntag, gibt es wohl nicht. Morgen Nachmittag steht nochmal eine Regatta auf dem Plan aber wo, keine Ahnung. Nachdem Fred im Hafen war und nicht schlauer geworden, ist beschliessen wir zur Burg Sankt Barbara mit dem Lift hinauf zu fahren und dann auf der anderen Seite hinunter zu laufen. Vor 11 Jahren haben wird das schon einmal in umgekehrter Reihenfolge gemacht.

Der Lift geschlossen. Da es fast schon Mittag ist und die Temperatur 25 Grad anzeigt verlegen wir die Burg zu erklimmen auf einen anderen Tag. Auch sind alle 11 Boote zu Training auf dem Wasser. Wir geniessen einen leckeren Cappuccino und beschließen zurück in den Hafen zu gehen, wenn die Boote zurückkommen.

Mittags geht es in die Altstadt zum

Tapas essen. Im Tabla s  laufen mehrere Kellner mit kleinen Holztäfelchen rum, man möchte oder möchte nicht. Am Ende werden die leeren Holztäfelchen, bei Salat Tonpfännchen, zusammengerechnet,

1 Pfännchen 1,50 Eu. Wir schaffen 14 Tablas.... echt lecker.

Anschließend geht es zurück in den Hafen. So gegen 16 Uhr erwarten wir die Boote zurück. Es ist sehr windig. Doch die Anlegemanöver klappen bei den Profis natürlich ohne Pannen.

JaJo Niederlande

Nur die Malizia will nicht so recht....

Malizia Explorer

Natürlich werden auf solchen Trainigstripps oft Sponsoren oder Familienmitglieder mit an  Bord genommen, das kennen wir von unserer eigenen Regattazeit. Witzig war es schon als Boris Hermann sein vierbeiniges Familienmitglied von Bord setzte. Trotz viel Wind gelang auch das.

Zum Abend machen wir noch einen Spaziergang durch die Altstadt. Finden sogar das kleine Hotel wieder wo wir vor 11 Jahren gewohnt haben. Bestaunen in den kleinen Parks die grossen Ficus Bäume, sind wohl weitergewachsen und lassen bei einem leckeren Glas Rotwein den Abend ausklingen.

Hier noch eine kleine Gute Nacht Geschichte 
Wie Ali - Cante zu seinem Namen kam.

 

Der Legende nach hatte der Kalif, in der Zeit da die Region von Mauren bevölkert war, eine wunderschöne Tochter Cantara, die er verheiraten wollte. Almazar, ein General aus Cordoba sollte Gewürze aus dem fernen Indien holen. Ali, der 2. Heiratskandidat sollte sollte einen Bewässerungskanal von Tibi zur Burg bauen. Wer zuerst seine Aufgabe erledigt hatte, sollte die Prinzessin zur Frau bekommen. Almazar stach in See, doch Ali und die Prinzessin verliebten sich ineinander und vergassen die Zeit. Der König hielt sein Wort und bereitete die Hochzeit vor. Die Prinzessin stürzte sich verzweifelt in eine Bucht und Ali stürzte sich ebenfalle vom Felsen. Der König starb aus Gram. Das traurige Gesicht des Kalifen soll man heute noch am Hang des Berges der Burg Santa Barbara erkennen können. Die Einwohner der Stadt wollte die Liebenden dennoch verbinden und nannten von nun ab die Stadt 

ALI CANTE

Santa Barbara vom Hafen aus